Entstehungsgeschichte

Wie alles begann ...

 

Über die Entstehung des Namens "Arlberg" gibt es zwei Ansichten ...

 

 

Adlerberg

Die einen meinen, es seien die Adler (Adlerberg), die dem breiten Rücken, der sich trennend zwischen Tirol und Vorarlberg gelegt hat, den Namen gaben. Die anderen führen die Bezeichnung auf die "Arlen" (Legfören) zurück, die seinen Scheitel überwucherten.

 

Wie auch immer: "Adler" gibt es am Arlberg seit 1983 wieder. Gemeint sind wir Modellflieger, wir die mit vollem Enthusiasmus dieses nicht gerade billige, aber umso anspruchsvollere und schöne Hobby ausüben.

 

 

Sommer 1983

Im Sommer 1983 haben drei begeisterte Bastler und Fliegerenthusiasten einen Modellsportverein am Fuße des Arlbergs im weltbekannten Austragungsort der alpinen Skiweltmeisterschaften St. Anton a/A gegründet und ihm den klingenden Namen "Modellsportverein Arlberger Adler" gegeben.

 

Der Sportverein bestand damals aus zehn aktiven Mitgliedern aus allen Alters- und Berufsschichten und wurde vom Ehrenobmann Albrecht Matt, der leider allzufrüh verstorben ist, geleitet. Seinem Engagement ist es zu verdanken, daß die "Arlberger Adler" eine ordnungsgemäß bei Staat und Land angemeldete, von der Sicherheitsdirektion bewilligte und ordentlich versicherte Gemeinschaft ist, die sich dem Bauen und Fliegen von ferngelenkten Flugmodellen widmet.

 

 

Überregionale Mitgliedschaft

Heute stehen über 30 aktive Mitglieder aus dem gesamten Bezirk Landeck (Stanzertal, Paznauntal, Oberes Gericht, Talkessel Landeck - Zams), dem Bezirk Imst sowie aus den Vorarlberger Gemeinden Stuben und Lech hinter dem "MSV Arlberger Adler" und haben es sich zur Aufgabe gemacht, Flugmodelle selbst zu bauen und anschließend in die Luft zu bringen.

 

Neben den Kenntnissen mit Holz, Metall, Kunststoff, Funk- und Motorentechnik erfordert das Fliegen der Modelle besondere Geschicklichkeit, denn der Standort des Piloten ist oft weit vom Flugobjekt entfernt und das Fliegen gehört ohnehin nicht zu den einfachsten Dingen im Leben.

 

 

Begeisterte Jugend

Besonders stolz sind wir, daß unsere Fliegerei auch junge Menschen derart fesseln kann, daß sie für zweifelhafte "Freizeitvergnügen" keine Zeit mehr finden. Noch größer als unsere Begeisterung für unseren Sport ist aber das Bestreben, mit unseren Mitbürgern und Nachbarn im guten Einklang zu stehen.

 

Auf zahlreiche Höhepunkte und Erfolge in der 30-jährigen Vereinsgeschichte kann bereits zurückgeblickt werden.

 

 

Flugshow

Traditionsgemäß findet am 3. September-Wochenende im Zweijahresrythmus der Flugtag der "Arlberger Adler" am Modellflugplatz statt. Neben zahlreichen Modellflugvorführungen und guter Bewirtung wird diese Veranstaltung von manntragenden spektakulären Flugdarbietungen umrahmt. Alles in allem eine gut besuchte Veranstaltung, die uns die Kraft gibt, den eingeschlagenen Kurs beizubehalten.

 

 

Auf ein zahlreiches Erscheinen freuen sich die "Arlberger Adler".

 

 

zurück